top of page
Suche
  • AutorenbildKatja Kogler

"Krebs wartet nicht" - Krebstag am 14. Oktober

Am 14. Oktober 2023 wird der Prof. Ernst Fuchs Palast in St. Veit/Glan zum Treffpunkt für alle, die mehr über Krebsvorsorge erfahren möchten. Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan veranstaltet einen Krebstag unter dem Motto „Krebs wartet nicht“.

Tumorerkrankungen sind nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen hierzulande die häufigste Todesursache. Beim Krebstag unter dem Titel „Krebs wartet nicht“, am Samstag, 14. Oktober 2023, 9 bis ca. 14.30 Uhr, organisiert vom Krankenhauses der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan), stehen Ursachen, Behandlung und Vorbeugung von Darm- und Brustkrebs, im Zentrum.


Das Interesse am persönlichen Austausch mit SpezialistInnen ist groß, um „der Medizin ein Gesicht“ zu geben – und viele Fragen stellen sich auch für Nicht-Betroffene: kann ich Krebs durch meine Lebensweise verhindern? Wie kann ich vorsorgen? Viele dieser Fragen werden die Krebs-SpezialistInnen des Viszeralonkologischen Zentrums, des Brustzentrums Kärnten, Vertreter der Krebshilfe Kärnten und weitere externe ExpertInnen beim St. Veiter Krebstag in Vorträgen und im offenen Dialog mit den BesucherInnen beantworten.

Infostände und Ausstellungen runden das Programm ab.

Europas größtes Darmmodell in St. Veit

Der Krebsvorsorgetag verspricht nicht nur informativ, sondern auch interaktiv zu werden.

Ein Höhepunkt am 14. Oktober ist das begehbare Darmmodell, in dem sich die BesucherInnen einen Eindruck vom Innern ihres Körpers verschaffen können. Detaillierte Beschriftungen im Inneren machen den Weg durch das Darmmodell zu einer selbsterklärenden Reise. Auf 20 Metern Darm-Länge wird nicht nur Wissenswertes und Interessantes zum „Hochleistungsorgan" Darm vermittelt, sondern auch die Entwicklungsstadien der Vorstufen von Darmkrebs gezeigt.

Prim. Dr. Hans Peter Gröchenig, Vorstand der Abteilung für Innere Medizin und Gastroenterologe am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan: „Der Darm ist für viele Menschen immer noch mit Tabus behaftet, über ihn wird häufig viel weniger gesprochen, als über die meisten anderen Organe. Mit dem übergroßen, begehbaren Modell haben wir die Chance, den Menschen dieses Organ nahe zu bringen und auf verschiedene Möglichkeiten der Vorsorge und Behandlung hinzuweisen.“

CED Tour

Im Rahmen des Krebstages finden in St. Veit auch die „MY LIFE-Infotage zur Darmgesundheit“ statt. Diese Initiative des CED-Kompass und der ÖMCCV (Österreichischen Morbus Crohn/Colitis ulcerosa-Vereinigung) setzt sich gezielt für die Aufklärung und Information rund um das Thema Darmgesundheit ein, wobei CED für chronisch entzündliche Darmerkrankungen steht, zu denen insbesondere Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zählen. Im Zuge dieser wichtigen Informationskampagne werden in St. Veit an der Glan verschiedene Vorträge von FachexpertInnen gehalten, die sowohl PatientInnen als auch Angehörige und Interessierte über Risikofaktoren, Symptome, Behandlungsmethoden und die Bedeutung einer frühzeitigen Diagnose aufklären.

Noch nie war Prävention zu wichtig

Prim. Dr. Hans Peter Gröchenig, Organisator des Vorsorgetages, betont die Wichtigkeit des Krebstages: „Es geht nicht nur darum, Wissen zu vermitteln. Es geht darum, das Bewusstsein zu schärfen und die Menschen zu ermutigen, aktiv für ihre Gesundheit einzustehen. Denn wie unser Motto sagt: „Krebs wartet nicht!"

Den ganzen Tag über werden drei Themenblöcke mit Vorträgen von renommierten ExpertInnen abgehalten. Diese decken ein breites Spektrum ab – von allgemeinen Informationen zur Krebsvorsorge über aktuelle Behandlungsmöglichkeiten bis hin zu alternativen Therapieansätzen.

Das Programm finden Sie hier

Der Präsident der Krebshilfe Kärnten, Prim. Dr. Hans Jörg Neumann, MSc wird ebenfalls vor Ort sein bzw. auch am Redepult stehen: „Die Krebsvorsorge ist ein zentrales Anliegen der Krebshilfe Kärnten. Dieser Krebstag im Fuchspalast unterstreicht die Wichtigkeit, das Thema Krebsvorsorge in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Besonders erfreulich ist die vielseitige Informationsvermittlung – von der beeindruckenden Darstellung mittels dem begehbaren Darmmodell bis hin zu den fundierten Vorträgen der ExpertInnen.“

Der Krebstag ist eine offene Veranstaltung, die sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte gleichermaßen richtet.




Comments


bottom of page